Aktuelles

Hilfe, wie motiviere ich meine Azubis?

Ausbildung im Fokus Ullrich Azubis motivieren
Kleine Übung, große Wirkung: Dozentin Felicia Ullrich (r.) zeigt den Teilnehmenden, wie sich positive Gedanken auf das Handeln auswirken. Foto: Link

Die Zahlen sind dramatisch: 29,6 % Prozent der Auszubildenden in deutschen Betrieben haben im Laufe des vergangenen Ausbildungsjahres ihren Vertrag gelöst. Meist, um den Betrieb zu wechseln oder gleich den Beruf. Tendenz steigend. Besonders kritisch ist das erste Jahr: Zwei Drittel aller Auszubildenden brechen in dieser Zeit ab. Im sich immer weiter zuspitzenden Fachkräftemangels ist das ein Alarmsignal für jedes ausbildende Unternehmen.

Doch wie gelingt es Betrieben, ihre Auszubildenden zu motivieren und auch dann bei der Stange zu halten, wenn die Aufgaben schwieriger werden? Für dieses Thema hat die Stiftung NiedersachsenMetall zur Herbst-Ausgabe von "Ausbildung im Fokus" die Trainerin und Geschäftsführende Gesellschafterin des U-Form-Verlags Felicia Ullrich als Referentin eingeladen. Mit viel Witz und spannenden Erkenntnissen vermittelte sie den Teilnehmern der Veranstaltung neue Sichtweisen auf die Generation Z. 

Azubis in der Findungsphase

Ullrichs Lebenslauf liest sich vorbildmäßig: Ausbildung zur Bankkauffrau, Studium der Wirtschaftswissenschaften in Berlin. Gearbeitet hat sie unter anderem bei Coca-Cola und der Deutschen Bank, bevor sie in die Geschäftsführung des Familienunternehmens eingestiegen ist. Ullrich lächelt verschmitzt, bevor sie die nächste Folie auflegt. Darauf zu sehen: Ullrich als junge Frau Anfang 20. Die Ausbildung zur Restaurantfachfrau hat sie gerade abgebrochen, ihr Interesse galt eher dem Spaß am Leben als dem Berufsleben. "Sie können sich vorstellen, meine Eltern waren alles andere als begeistert." 

Was Ullrich damit sagen will: Viele junge Menschen befinden sich zu Beginn ihres Berufslebens in der Findungsphase. Sie wissen noch nicht, was sie mit ihrem Leben anfangen und was sie erreichen wollen. Da ist es keine Seltenheit, dass eine Ausbildung abgebrochen wird, weil sie doch nicht das bringt, was man sich davon versprochen hat.

Alle wollen doch nur das Eine: Arbeit, die Spaß macht

Unternehmen könnten jedoch so einiges tun, um die Begeisterung der jungen Menschen für eine Ausbildung bei ihnen zu wecken und selbst dann aufrecht zu erhalten, wenn der Azubi gerade mit seinen beruflichen Aussichten hadert. Am wichtigsten sei es, sich klar zu machen, dass die Jugendlichen arbeiten wollten – aber nicht zu jeder Bedingung. "Eigentlich wollen die Generationen alle das Gleiche: Eine Arbeit, die Spaß macht, sinnstiftend ist und Raum für ein Privatleben lässt. Da die Generation Z jedoch aufgrund ihrer Marktmacht ihre Ziele viel besser durchsetzen kann als vorige Generationen, sind wir schnell dabei, mit dem Finger auf sie zu zeigen und sie als faul zu beschimpfen", sagt Ullrich. 

Was jedoch auch in mittlerweile zahlreichen Studien beobachtet wurde: Durch die permanente Beschallung mit digitalen Medien ist nicht nur die Aufmerksamkeitsspanne der jüngeren Beschäftigten geringer, sie kennen auch kaum Langeweile und haben dadurch vielfach die Neugierde verloren. "Die müssen wir wieder wecken, wenn wir engagierte Azubis haben wollen", sagt Ullrich. Dafür ist aus ihrer Sicht gar nicht viel nötig. Viele Informationen zum Onboarding, eine wertschätzende Atmosphäre im Betrieb und eine Feedback-Kultur, die motiviert, sind einige der Punkte, die Azubis immer wieder angeben zu vermissen. 

Positive Gedanken motivieren

Vor allem die positive Feedbackkultur ist aus Ullrichs Sicht elementar. "Ein Azubi, der denkt, er kann etwas nicht, kann es auch nicht." Zur Verdeutlichung lässt sie die Teilnehmer der Veranstaltung sich in Paaren aufstellen. Während ein Teil der Paare versucht, den Arm des anderen herunterzudrücken und dabei kontinuierlich "Nein" sagt, soll der andere gegenhalten. Bei vielen Teilnehmern gelingt es nicht, den Arm in Richtung Boden zu schieben. Dafür hat Ullrich eine Erklärung: "Sie haben bei der Übung gelacht, beide wussten, dass das Nein nicht ernst gemeint ist. Positive Gedanken stärken uns, egal in welcher Situation."

 

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Febr. 29
Die "TECademy" in Salzgitter
Ein Projekt des WPK Technik 9. Jahrgang der Emil-Langen-Realschule, Salzgitter, der Alstom Transport Deutschland GmbH und der MAN Truck & Bus SE in Salzgitter.
Febr. 21
Salzgitter/Wolfenbüttel
The Training Company - ein Erfolg auf allen Spuren
Febr. 21
Hannover
IdeenExpo 2024: Die Finalisten des Ideenfangs stehen fest
22 Projekte überzeugen die Jury des Schülerwettbewerbs