Aktuelles

Die Vielfalt der Berufswelt

Am 9. November 2023 öffnete die Thomas-Mann-Schule Northeim ihre Türen für einen aufregenden Einblick in die Berufswelt. Organisiert von der Stiftung NiedersachsenMetall, die sich leidenschaftlich dafür engagiert, Schüler*innen für technische Berufe zu begeistern.

Durch die Kooperation mit verschiedenen Unternehmen wird den Lernenden ermöglicht, die notwendigen Fähigkeiten für diverse Ausbildungsberufe kennenzulernen. Reiner Müller, Bildungsreferent der Stiftung NiedersachsenMetall und direkter Ansprechpartner für Schulen und Betriebe in Südniedersachsen, stand den Schülerinnen und Schülern vor Ort ebenfalls unterstützend zur Seite.

Versammelt haben sich am Donnerstag insgesamt 14 Unternehmen, die den Schüler*innen der 9. und 10. Klassen ihre Betriebe und Ausbildungsberufe näherbringen konnten. Das waren auf der einen Seite die Firmen Piller Blowers & Compressors GmbH, König GmbH & Co KG, DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt), Sartorius AG, Gotion-Europ Göttingen, ETT Verpackungstechnik GmbH, Elektroinnung Northeim-Einbeck, Dachteam Bock und THIMM Verpackung GmbH + Co. KG vertretend für die Berufe des Handwerks, der Elektronik-, Metall- und Maschinenbranche. Auf der anderen Seite die Betriebe der sozialen Arbeit vertreten durch die Polizeiinspektion Northeim, die Helios Klinik, Stiemerling Senioren-Residenz, die Berufsfachschule Dr. Muschinsky sowie die Kindertagesstätte der Hans-Holbein-Straße. In einem separaten Ablauf für Mädchen und Jungen bot sich dabei eine breite Palette an Möglichkeiten.

 

 

Die Mitarbeiter Dominik Rodler und Florian Schneider der Firma "Gotion Europ Göttingen", ehemals Bosch, ermöglichten den Schüler*innen Einblicke in Berufe wie Industriemechaniker, Industrieelektriker und Automatisierungstechniker. Sie freuten sich über das Interesse der Lernenden und standen ihnen offen gegenüber. Sie präsentierten ihr Handhabungsgerät, welches als Lehrmaterial in der Ausbildung verwendet wird.

Ebenso präsent war das Team vom DLR. Ausbilder Robin Wolf informierte über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten zum technischen Produktdesigner, Mechatroniker, Elektroniker für Betriebstechnik und sogar über duale Studiengänge zum Präzisionsmaschinenbau. Die Schüler*innen hatten vor Ort die Chance, sich praktisch auszuprobieren und alles rund um die Berufe aus erster Hand zu erfahren.

Für einige Schüler*innen ging der Tag sogar über Inspiration hinaus. Eine Abschlussschülerin reichte bereits eine Bewerbung beim Team der Stiemerling Senioren-Residenz ein, worüber sich das Team sehr freute. Die Schülerinnen Malak (Klasse 9) und Tansila (Klasse 10), waren begeistert von der Vielfalt der vorgestellten Berufe, insbesondere solcher, die sie zuvor nicht kannten. Sie betonten die „Offenheit und Freundlichkeit der Menschen vor Ort“. Für Emily und Ilayda aus der 10. Klasse war es am schönsten, dass sie selbst aktiv werden konnten: "Wir haben bei THIMM ein Reh aus Pappe gebaut und beim DLR sogar etwas gelötet. Der Tag hat sehr viel Spaß gemacht."

In einer abschließenden Feedbackrunde betonten auch die Betriebe die positiven Erfahrungen, angefangen bei wertvollen Kontakten bis hin zu angenehmen Gesprächen mit den aufgeschlossenen Schüler*innen. Reiner Müller von der Stiftung NiedersachsenMetall unterstrich die Bedeutung solcher Tage, um sowohl Jungen als auch Mädchen für die Vielfalt an Berufen zu begeistern.

Insgesamt war es ein bereichernder Tag für alle Beteiligten – Schüler*innen, Lehrkräfte und Betriebe – der die Vielfalt und Möglichkeiten der Berufswelt auf eindrucksvolle Weise vermittelte.

Ihr Ansprechpartner

Das könnte Sie auch interessieren

Febr. 29
Die "TECademy" in Salzgitter
Ein Projekt des WPK Technik 9. Jahrgang der Emil-Langen-Realschule, Salzgitter, der Alstom Transport Deutschland GmbH und der MAN Truck & Bus SE in Salzgitter.
Febr. 21
Salzgitter/Wolfenbüttel
The Training Company - ein Erfolg auf allen Spuren
Febr. 21
Hannover
IdeenExpo 2024: Die Finalisten des Ideenfangs stehen fest
22 Projekte überzeugen die Jury des Schülerwettbewerbs